Zeige mich gerne nackt mieder meiner mutter

zeige mich gerne nackt mieder meiner mutter

..

Dolly buster lübeck sex hamastr

Vater käme bald von der Dienstreise zurück, da wolle sie ihm doch gefallen. Naja, mein leiblicher Vater war er nicht, aber mein Erzeuger hatte Mama noch während der Schwangerschaft verlassen. Ich schien sie inzwischen an diese Episode zu erinnern, insbesondere mein gewaltiger Schwanz hatte es ihr dabei angetan. Wo es nur ging, suchte sie eine Gelegenheit, ihn in die Hand zu bekommen und war der Vorwand noch so anrüchig. Nie war ich mir sicher, ob sie nicht mehr wollte. Ich setzte mich auf Mamas Schminkschemel, um sie in aller Ruhe betrachten zu können.

Inzwischen war sie dabei gewesen, sich mit einer wohlriechenden Lotion einzureiben. Ich spürte ihre warmen Schenkel auf meinen Beinen. Doch was war das: Daher drückte sie ihr Becken gezielt gegen meine Hüfte. Dann hatte ich es endlich hinbekommen: Es war nämlich so eng, das auch ihre Brüste oben heraus quollen.

Gerade noch ihre Nippel waren vom Stoff umhüllt, aber durch den dünnen Stoff deutlich erkennen. Das Zeug, mit dem sie sich eingecremt hatte, verströmte inzwischen ein betörendes Aroma. Also begann ich, meine Hände mit leichten Berührungen über ihren Po und ihre Brustansätze wandern zu lassen.

Mama telefonierte noch immer. Doch über ihre Rückseite zog sich Gänsehaut. Ich dehnte meine Bewegungen aus. Mama machte ein Hohlkreuz und am liebsten hätte sie wohl die Luft angehalten. Meine Hände aber stoppte sie nicht, dazu war sie wohl schon zu erregt. Am Telefon schien sie Vater — und zu gleich mich — zu necken: Mit der freien Hand versuchte Mama das Gleichgewicht zu halten und als sie sich ausgerechnet an der Wurzel meines Schwanzes abstützte, war mein Ehrgeiz endgültig geweckt: Wie weit würde sie meine Hände gewähren lassen, wo sie es doch so erhitzte.

Zunächst hob sie mir nämlich ihr Becken sogar noch entgegen, um meine Finger deutlicher und vor allem in sich zu spüren. Aber sitzen blieb sie auf mir und zog sich zunächst auch nichts drüber, sondern begann sich zu schminken. Endlich nämlich hatte der Wasserdampf den Spiegel freigegeben. Mama beugte sich also über den Waschtisch, um möglichst nah am Spiegel ihre Schminke aufzutragen. Ich betrachtete währenddessen ihren verführerischen Ausschnitt im Spiegelbild.

Wie ich bemerkt hatte, erregte sie das. Dann sollte ich ihre Stilettos holen. Mama hatte eine ganze Batterie davon im Schuhregal, die sie nur zuhause trug. Ein Bein hatte sie angewinkelt, der schwarze Stoff formte es wunderbar. Ich dagegen hatte den perfekten Blick auf ihre geheimnisvolle Spalte.

Als Mama in die Schuhe stieg, hielt sie sich an mir fest, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Auch als sie später ins Wohnzimmer stöckelte, stützte sie sich bei mir ab. Doch sie brachte die Sprache auf Laura, meine Freundin. Damals hatte ich Mama beim Dessouskauf begleiten müssen http: Laura war etwas älter als ich aber im Bett nur wenig mehr erfahren.

Sie hatte schöne fleischige Rundungen, lange blonde Haare und konnte mit ihrem Lächeln jedermann verführen. Doch jetzt stellte Mama die Frage, weshalb sich Laura bei ihr beklagen würde. Ich sei doch kein Schlaffi, müsse Laura also deutlich zeigen, was mir gefalle. Sie — Mama — fand, ich sei nicht nur gut bestückt, sondern eigentlich auch talentiert. Sobald ich nur einen Finger in Lauras Rosette stecke, fange sie schon an zu quieken.

Wie konnte ich da einfach weitermachen? Mama antwortete nur kurz: Ich hatte aber keine Ahnung, was Mama ausbrütete, um den Sex von Laura und mir zu verbessern. Allerdings meinte, ich gewisse Verhaltensänderungen bei Laura festzustellen. Zweifellos wollte Laura bei uns gut dastehen. Immerhin konnte sie unkompliziert bei uns wohnen. Daher geizte Laura nicht mit ihren Reizen, wenn sie bei uns im Haus unterwegs war.

Sie hoffte auf anerkennenden Blicke von uns Männern, und wohl auch von Mama, wie mir schien. Sie hielt es für überflüssig, sich extra etwas Züchtiges überzuziehen. Manchmal trug sie bereits ihre Dessous, mit denen sie mich gleich verführen wollte, später huschte sie barbusig in die Küche, um sich etwas zu trinken zu holen, oder sie hatte noch Sperma um den Mund.

Zum gemeinsamen Frühstück mit uns auf der Terrasse kam sie zwar nicht im Neglige, wo dünner Stoff ihre Reize offenbart hätte. Doch sparte sie sich häufig die Unterwäsche. Manchmal kam sie im bauchfreien, engen Top. Hinundwieder lud uns Vater abends noch spontan in einen Biergarten ein. Dann zwängte sich Laura für ihn in enge Stretchteile. Sobald sie sich bewegte, folgten ihre üppigen Brüste der Schwerkraft und man bekam Mitleid mit dem Stoff des Oberteils.

Ich entsinne mich auch an einen lauen Abend. Rot trug sie eigentlich nur, wenn bei ihr gerade Erdbeerwoche war. Verwundert war ich dennoch über Lauras Verhalten bei einem Ausflug zu viert an den Baggersee. Laura und ich waren bereits auf der Decke, überraschend nahmen uns Vater und Mama in die Mitte. Dann erinnere ich mich an einen kurzen ermahnenden Blick Mamas, der Laura galt. Den Bikini hatte sie schon zuhause druntergezogen.

Statt breiter Träger, die sonst ihre Rundungen zu wuppen hatten, hielten diesmal nur winzige Goldfädchen, die man auf ihrer bronzenen Haut kaum sah, die Stoffstücke zusammen. Sie schnitten hier und da in ihr Fleisch ein und sorgten für sinnliche Röllchen auf ihrer Haut.

Laura bettelte Vater, ihr noch das Bikinioberteil abnehmen, dabei wäre sie selbst gut drangekommen. Vater nahm Lauras Auftrag ernst. Er sollte die Creme nicht nur sorgsam auftragen, sondern auch gewissenhaft einmassieren.

Sie liebte es, wenn ich sie dort berührte. Gar nicht scheu suchte Laura prüfend meinen Blick und stützte sich mit einer Hand später auf meinen Oberkörper, wohl um mich irgendwie einzubeziehen. Mir flüsterte Mama ins Ohr: Aber kommst Du damit zurecht? Dazu kniete sie sich neben mich hin und zog das Neckholder-Shirt über ihren Kopf. Verführerisch baumelten ihre Brüste also plötzlich vor meinem Gesicht. Besondere Aufmerksamkeit verwendete ich auf deren Innenseiten und auf Mamas Brüste, die etwas zur Seite flossen.

Zur Sicherheit führte ich meine Hand immer wieder an diese Körperteile. Als ich spontan einen Finger in sie schob, drückte sie ihr Becken nach vorn und stützte sich auf mir ab, als habe sie etwas zu verbergen. Laura spielte zwar schon mit ihrer Hand versöhnend auf meinem Oberschenkel, aber Mamas überraschende Berührung war zu viel: Mama amüsierte sich natürlich und neckte mich, wie ich meinen Samen so verplempern könne. Als sei ein Stichwort gefallen, strich Laura in diesem Moment mit der Handkante leicht über die Beule, die sich in Vaters Badehose längst gebildet hatte.

Mama war mir bereits kurze Zeit später gefolgt, nicht nur, um sich in dem klaren Wasser abzukühlen. Sie nutzte nämlich die Gelegenheit und griff sich meinen Schwanz. Dabei tat sie so, als würde sie ihn waschen. Laura und mein Vater hatten sich zum Baden eine Stelle einige Meter neben uns ausgesucht. Es war nicht auszumachen, was da lief. Zuerst glaubte ich, Laura knetete Vaters Schwanz durch, darin war das Luder nämlich ziemlich geschickt.

Vater schien etwas davon zu erkennen. Zurück auf unserer Decke waren wir Männer plötzlich Luft für unsere Frauen. Mama schenkte ihre Zärtlichkeiten nämlich jetzt Laura. Dazu umtanzte sie Laura anfangs mit lasziven Bewegungen. Dann schnippte sie gegen ihre Nippel, die sich sofort aufrichteten. Bald wand Laura sich unter den Berührungen von Mama. Wenig später lagen beide eng beieinander auf unserer Decke. Mir schien, als wären Laura Mamas Avancen vertraut.

Was sich nun in dem Areal zwischen ihren Knien und ihren Brüsten abspielte, war nicht zu erkennen. Mir fiel auf, wie unterschiedlich die Höfe auf den Brüsten der beiden waren.

Laura wirkte nicht etwa beschämt, sondern vielmehr erleichtert. Auch bei dem, was sich wenige Wochen später abspielte, war ich lange ahnungslos. Ich wurde aufgefordert, das kleine Gästebad aufzuräumen, das Laura und ich sonst für uns hatten. Ich trug nur eine Shorts.

Mama suchte Abkühlung in dem Pool, den Vater in unserem Garten angelegt hatte. Gedankenverloren kraulte sie erst meine Haare und dann in meinem Nacken. Nie war ich mir sicher, ob sie mehr wollte. Minuten nach dieser Begebenheit tauchte die Bekannte auf. Mama rief nach mir: Ich sollte ihr das wenige Gepäck reintragen und dabei gleich unser Gästezimmer zeigen.

Das sei der beste Ort bei dieser Hitze, um noch etwas zu plaudern. Ich musterte Patrizia heimlich, während ich sie ins Haus begleitete. Sie war stämmiger als Mama. Ihre Figur verbarg sie in einem Leinenkleid, das vorn durchzuknöpfen ging und dessen Oberteil sich ziemlich wölbte, aber wie ein Korsett gerafft war. Bei diesen Kurven hatten die Knöpfe ordentlich zu tun. Patrizia trug dazu Sandalen, deren beträchtliche Höhe man erst realisierte, wenn man sich den durchgehenden Keil betrachtete.

Ihre Haare hatte sie straff nach hinten frisiert. Als ich gerade dabei war, Patrizia den Weg zu unserem — nun gemeinsamen — Bad zu erklären, stoppte sie meine Rede: Sie sei dummerweise das letzte Stück mit dem Fahrrad gefahren, daher wollte sie jetzt unbedingt noch duschen, bevor es an den Pool ging. Während sie das erläuterte, war sie nicht nur aus den Schuhen, sondern auch schon aus dem Kleid gestiegen.

Nur ein dünner Slip aus schwarzer Spitze war geblieben und spannte sich über ihren straffen und knackigen Po. So brauche sie nur noch ihre Waschtasche zu schnappen und müsse nicht nochmal zurück.

Ich bewunderte ihre gewaltigen Brüste und ein Arschgeweih voller Arabesken. Kein dunkler Schatten war auf ihrem Dreieck zu erkennen, bald würde ich wissen, ob sie tatsächlich rasiert war. Meine Frage wurde viel schneller beantwortet, als ich mir hätte träumen lassen. Ohne mich zu beachten, zog sie sich im Bad den Slip runter und setzte sich auf die Toilette. Ich sah ihren goldenen Strahl und ein beträchtliches Piercing, an dem sich einzelne Tropfen brachen.

Mama verschwieg ich meine Beobachtungen. Ihren Rüffel, ich hätte im Bad warten sollen, bis Patrizia mit der Dusche fertig war und ihr noch beim Abtrocknen helfen können, nahm ich hin. Patrizia war wenige Minuten später am Pool. Doch ihr Bikinihöschen enttäuschte mich: Klassischer Schnitt, der nichts preis gab.

Es gab nichts mehr zu sehen, also suchte ich mir einen schattigen Platz im Haus. Doch bald rief Mama mit lauter Stimme nach mir. Gern hätte ich das bei Patrizia erledigt. Doch Mama hatte anderes im Sinn: Während die beiden Frauen über alte Zeiten zu plaudern hätten, könne ich doch den Mundschenk machen, zumal Patrizia noch nichts gegessen habe.

Ich schleppte also kalte Getränke sowie Naschwerk und bereitete Fingerfood vor: Die beiden Frauen fütterten sich also gegenseitig mit den Sticks und taten so, als handele es sich um Schwänze, die gerade abgespritzt hatten.

Patrizia schien Mamas Fragen zuvor kommen zu wollen. Ich hörte zwangsläufig mit: Ihr Freund habe ihr zu Weihnachten das Piercing geschenkt. Gemeinsam hätten sie es ausgesucht. Aber schon diese Bewegung schien Patrizia Lust zu bereiten. Die Brüste wollte sie sich schon lange machen lassen. Er habe ihr das zum Geburtstag geschenkt. An mich gewandt, bat Mama Patrizia: Das auffällige Arschgeweih wollte Patrizias Freund, weil er es liebte, sie anal zu nehmen.

Sie habe sich inzwischen daran gewöhnt, sogar wenn sie eine gemischte Sauna besuchte. Auch sonst schien Patrizia wenig Scham zu kennen. Vielmehr fragte sie Mama, ob sie wisse, wie das Sperma ihres Sohnes, also meins, aussah oder schmecke. Mama hatte es ja schon gesehen, aber sie blieb vage. Als ich kurz zögerte, feuerte Mama mich an: Patrizia wollte natürlich meinen Schwanz auch umfassen, aber ihre kleine Hand mit den blutroten Fingernägeln schaffte es gerade so, zumal er unter ihren Berührungen weiter anschwoll.

Mama bot Patrizia an, sie nachts von der Feier abzuholen, mit dem Taxi werde es zu teuer. Auf diese Frage schien Mama gewartet zu haben. Die Übernachtung sei selbstverständlich umsonst. Doch in der Tat brauche sie Patrizias Unterstützung — aber bei einem Liebesdienst: Es gelte, meine Performance im Bett zu bessern und sie — Patrizia — solle dabei helfen. Von Laura war keine Rede. Ich wurde also rot, doch mein Schwanz, dieser untreue Genosse, richtete sich sofort wieder auf. Doch so schien Patrizia geradezu von der Aussicht begeistert, meinen Schwanz in sich zu spüren.

Mir schien es so, als würde sie Mama beneiden, die insgeheim diesen Schwengel jeden Tag haben konnte. Mama verschwand kurz im Haus und kam mit einer Rolle Küchenkrepp und einer Familientube Gleitgel zurück.

Die besoffene geile Sau war nachher richtig vollbesamt! Bin ein 57 Jahre aler Mann. Sie wohnt mit bei uns im Haus. Sie toleriert es und findet es geil. Angefangen hatte alles im Keller. Auf welchem Parkplatz genau kann man deine SM ficken? Die Frau hört sich nach einem echten Hammer an.

Hallo Schwachmaten, was schreibt ihr Perversen hier für einen Mist? Geht in den Puff und lebt eure Phantasien dort aus. Wer fickt den seine über 80 jährige Schwiegermutter, doch nur Perverse. Die wenigsten Meinungen sind doch hier die Wahrheit. Es sollen doch bitte nur die schreiben, die wirklich was erlebt haben. Daraus kann man doch Kapital schlagen. Bitte sucht dringend einen meiner vielen Kollegen auf, ihr habt doch volle Kanne einen an der Waffel!

Mir ist vor Lachen fast die Luft weggeblieben. Hilfe , ich traüme schon länger mit meiner schwiegermutter mal zu ficken oder sie nur mal zu lecken.

Sie ist 65 jahre jung und sieht noch verdammt gut aus. Ich habe neulich meiner Frau davon erzählt und sie sagte es würde sie überhaupt nicht stören. Aber wie sag ich ihr es?? Psychater, lach nur weiter, aber du hast keine Ahnung was das bei mir auslöst. Nur der Gedanke mit meiner Schwiegermutter Sex zu haben ist schon sehr stark. Ichbin so darauf fixiert, das ich fast verrückt werde.

Das Problem ist meine Schwiegermutter, sie macht keine Anstalten sich mir zu nähern. OMG ihr seid solche Perversen Schweine! SEX mit der Schwiegermutter?! Hast Du eine Ahnung wie alt wir und wie alt die Schwiegermütter sind. Also bin ich doch nicht so alleine mit meinem Problem!! Einen Schwanz in den Arsch und einen in die nasse Votze …. Das liest sich so geil und ich merkr das da einige sooo viel glück haben und ihre geile schwiegermütter ficken zu dürfen. Habe schon ewig die träume das zu tun.

Ich werde am besten mal nackt rein zufällig auf toilette gehen gehen und dan mit wichsendetr hand rauskommen. Oh wie geil ich das mir vorstelle. Ficke meine Schwiegermutter schon 25 Jahre. Als ich 20 war und bei der Bundeswehr war, hat Sie mich an einen offenen Sonntag im Auguste verführt. Ich setzte mich auf die Sitzecke zum Fehrsehsschauen als meine Schwiegermutter 43 in Wohnzimmer kam sich zu mir setzte und gleich einen Arm um meine Schultern legte und den Anderen auf meinen Oberschenkel legte.

Ich sagte man weis ja nicht ob es recht ist. Sie sagte ich sollte es mal ausprobieren. Sie stöhte immerwieder Oh Wolfgang ist das schön. Ich legt weiter bis Sie stönend sagt bitte gib mir deinen Schwanz.

Sie spreizte bereitwillig die Beine ganz weit und ich rammte meinen knochenharten Schwanz in Ihre geile Fotze und fickte Sie wie ein Berseker. Wir duschte Uns und Sie kochte Kaffe. Danach war ich schon wieder geil und ich forderte Sie auf sich auf meinen Schwanz zu setzen und mich zu reiten, was Sie auch gerne tat bis wir wieder einen Orgasmus hatten. Wir wiederholten das Ficken an den nächsten 3 Wochenenden am Samstagvormittag da Wir da ungestört waren. Ich hatte Sie geschwängert.

Ich sagte Ihr Sie solle sich von Ihren Mann ficken lassen was er selten tat. Es klappte Sie sagt kam das Er seinen halb stehenden Schwanz in Ihrer Fotze hatte spritzte er schon ab. Nach 3 monaten hatte Sie dann einen Abgang und Sie nahm dann die Pille sodas Wir dann nach meiner Bundeswehrzeit bei jeder Gelegenheit unbedenklich ficken konnten. Es ist einfach geil Mutter und Tochter zu ficken.

Hier ist nix armselig…. Am besten noch beide gleichzeitig…während ich die meine frau durchficke schaut die SM zu ….. Sie ist so eine Richtig Dreiloch-Stute…so richtig ab geht sie wenn sie zwei Schwänze gleichzeitig drinne hat ….. Letztens wo es so heiss war besuchten wir meine Schwiegereltern da diese einen Pool im Garten haben!

Ich bekamm sofort eine schöne Wasserlatte als ich sie sah,sie stieg dann zu mir in den Pool. Wir begannen rumzualbern,dabei kamm ich Ihr auch sehr nahe so das meine immernoch prallgefüllte Badehose an Ihr vorbeistrich!

Als sie bemerkte was sich da unten bei mir tat lachte sie und fragte ob das mein Unterseerohr sei und es nun ausgefahren ist! Ich bejahte und erzählte Ihr das es noch ein Ziel suche!

Sie lächelte mich an drehte sich um und stellte sich am beckenrand hin ohne ein Wort zu sagen! Ich trat näher an sie heran drückte mein becken an Sie ,als keinerlei negative reaktion kam holte ich meinen Schwanz aus der Badehosen und rieb ihn unter wasser direkt an Ihrem im Badeanzug steckenden Arsch!

Dann schob ich ihren Badeanzug beiseite und schob ihr meinen Schwanz in die Fotze! Sie stöhnte dabei leicht auf und ich fing an sie unter wasser zu ficken und das geile war der zusätzliche reitz das jederzeit mein SWvater oder meine Frau uns hätten erwischen können!

Ich fickte sie immer heftiger bis sie auf einmal fragte ob ich Ihre Mundfotze mal richtig ficken wolle! Ich war sehr erstaunt über diese frage und verwirrt da ich sowas von einer Frau nicht kannte! Ich bejahte und sie sagte ich solle mitkommen! Wir stiegen aus dem Pool und gingen ins gartenhäuschen wo ich ihr sagte das ich sie nackt sehen wolle,sie entkleidete sich und kniete sich dann vor mir! Komm fick mich in den Mund! Diese Worte vergesse ich nie,ich fragte noch ob ich vorsichtig sein solle ,sie verneinte!

Es dauerte nicht lange und ich spritzte ihr den ganzen Saft in ihren rachen! Danach zogen wir uns an und gingen wieder Schwimmen! Seit diesem Tag ficken wir so oft es geht! Seit über 30 Jahren bin ich geil auf Maria, sie ist nun 80 und geil, ich 60 und saugeil, auf ihre grossen Brüst 80 DD auf Ihren geilen Arsch, ihre drallen Schenkel, ihre Röcke Kleider, ihre Strumpfhosen, ja ich hab nir ihre getragene Unterwäsche angezogen und oft hineinhewichst, ihre Slips im Schritt ausgeschleckt, auch mit 75 Jahren wurde sie noch feucht.

Sie ist seit 30 Jahren Witwe hatte lose Bekanntschaften, von einem wusste ich, sie hat kaum Schamhaare aber riesige Schamlippen, innere wie äussere. Vor 12 Wochen wurde ich nun an der Prostata operiert, 2 Jahre lang spielte sich medikamentenbedingt Sex nur in meinem Kopf ab, der Schwanz rührte sich nicht. Kaum war ich 2 Wochen aus der Klinik raus rührte sich das Teil, wurde Knüppelhart, dem Urologen hatte ich etwas vorgestöhnt und bekam von ihm eine 4er Probepackung Viagra Nun war ich auf dem Weg zurück und fuhr bei Maria vorbei, sie war leicht angetrunken, trug einen kurzen Kittel, drunter eine glänzende Strumpfhose und ein Korselett.

Sie umarmte mich und drückte sich an mich, ich spürte ihre Rieseneuter, ihre geilen steifen Zitzen. In meiner Hose tat sich etwas, der Schwanz wurde steif. Maria war nicht nur angetrunken, sie war voll, lachte mich an und sagte, willkommen im Club der impotenten, inkontinenten alten Säcke, mach Dir nix draus, ich pisse mir auch ab und zu ins Höschen, macht doch nix.

Ich packte ihr an den geilen Arsch, zog ihr den Kittel hoch und streichelte ihre geilen bestrumpften Arschbacken. Was soll das sagte sie, willste eine alte Frau geil machen?

Du impotentes Schwein, lass das, das macht mich scharf, dann muss ich es mir gleich wieder selber machen. Sie wollte mich wegstossen, ich blieb stehen, sie fiel auf die Couch, sie entblösste ihre Schenkel total, sie trug ein Korselett im Schritt zu öffnen und die glänzende Strumpfhose sonst nix drunter. Beides war im Schritt nass, vollgepisst.

Ja schau nur sagte sie, das ist nicht nur pisse, meine Fotze ist auch total nass, bevor Du kamst hab ich onaniert. Dann mach weiter sagte ich, los zeige wie Du es Dir besorgst. Und Du sagte sie was ist mit Dir? Willst Du mir Deinen Schlappen zeigen? Wenn Du könntest würdest Du mich wirklich ficken sagte sie, Du altes Schwein, gut das Du impotent bist. Sie öffnete es schnell, ich nehm ihre Hand legte sie auf meinen Steifen, sie erstarrte, er ist ja wirklich steif, Slip runter, sie fasste das Teil an und wichste ihn, los lecke ihn sagte ich nimm ihn in den Mund.

Sie tat es es war so geil, abspritzen war ja nach der OP nicht mehr aber es kam mir trotzdem. Dann war hre Fotze dran, erst geleckt, dann ein Loch in die Strumpfhose gerissen und den Steifen zwischen ihre riesigen Schamlippen reingeschoben, ich hab sie solange gefickt, bis es ihr 3 mal gekommen war, ich kam noch 2 Mal. Dann kam mir die Idee, die Viagra musste her eine halbe Pille 20 Minuten später konnte fickte Maria noch einmal in den Mund dann in die Fotze und anschliessend auch noch in den noch jungfräulichen Arsch.

Seit dem snd 3 Jahre vergangen, Maria wohnt mittlerweile bei uns im Haus und ich ficke sie bei jeder Gelegenheit. DerGedanke das sie mir im Treppenhaus einen bläst und ich sie im Treppenhaus ficke und ihre alte Nachbarin das alles durch den Spion sehen kann geilte mich auf, ich holte den Schwanz aus der Hose und zog sie in den Hausflur sagte los blas mir einen Schwiegermutterfotze bevor ich Dich ficke, Katharina soll ruhig zusehen wie ich Dich ficke.

Das machte Maria auch völlig geil ja los fick meine nasse Fotze. Ich bin so geil. Und siehe da, Katharina war hinter der Türe und lauschte man war das geil, beim nächsten Mal muss sie mitmachen.

Die Rollenverteilung bei meiner Frau und mir ist im Bett klar verteilt, mein Frau dev. Das ist wohl bei einem Frauenplausch auch mal zu meiner SM durchgedrungen, denn vor ca. Sie wussten aber nicht wie sie das angehen. Tja was soll ich sagen, meine Schwiegermutter ist inzwischen eine absolut hörige, extrem belastbare Sklavenfotze und steht meinem Schwiegervater und mir für alles widerspruchslos zur Verfügung.

Details wären an dieser Stelle zu ausführlich. Ich lese gerne hier alle Artikel zu Schwiegermutter und Schwiegervater ficken. Bin eine 52 jährige Frau und ficke seit 6 Jahren mit meinem Schwiegersohnn und möchte keine Minute mit ihm missen und habe 0 Gewissensbisse.

Er erfüllt alle meine Wünsche und ich seine. Ficken bis zur Extase. Wie ich meine Schwiegermutter mit dem Nachbarn zu Ficken überlistete. Ich bin 38, Schwiegermutter ist 55, Schwiegervater ist 67, Tochter meine Frau ist Ich bin seit 14 Jahren verheiratet und ficke meine Schwiegermutter seit ca. Das geht nur, da meine Schwiegervater 3 Schmuck und Uhrenläden besitz und er und meine Frau ganztägig im Gesschäft sind. Muss noch vorab erwähnen, das ich mich mit meiner Schwiegermutter schon seit Unseren ersten kennenlernen super verstehe.

Ich tanzte fast den ganzen Abend nur mit meiner Schwiegermutter und ich merkte das Sie immermehr einen engen Körperkontakt suchte. Wir sahen Uns an und merkten das Wir das Selbe wollten. Ich sagte zu Ihr, das nichts lieber tuen würde.

Da ich am nächten Tag Sonntag einen Termin Vormittags zwecks Wohnungsbesichtigung hatte bin Makler wollte ich so früher gehen und bot mich an Sie nachhause zu fahren. Als Wir angekommen waren sagte Sie zu mir komm mit rein.

Ich setzte mich ins Wohnzimmer, Sie verschwand ins Bad und kam nach wenigen Minuten in einen atemberabenden Strapsgarnietur ohne Slip zurück. Sie nahm mich an der Hand und führte mich in Schlafzimmer, Ich zog mich aus und Wir sanken auf das frazösisches Bett.

Nach wenigen Minuten fing Sie am ganzen Körper zu zittern an und es kündigte sich heftiger Orgasmus an, der auch gleich eintratt.

Es dauerte nicht lange und es kündigte sich schon Ihr zweiter Orgasmus an. Ich konnte mich auch nicht länger zurück halten und besamte Sie wärent Sie Ihren Orgasmus hatte.

Sie erzählte mir das Ihr Mann seit 2 Jahren impodent ist und keine sexuelle Fantasie hat und da Sie mich sehr gerne hat schon lange davon träumt was jetzt passiert ist. Seit dieser Zeit ficken Wir regelmässig mal die Woche Nachmittegs. Nun zu dem Geschehen vor 3 Monaten. Ich war wie so offt zum Ficktreff bei meiner Schwiegermutter vorgefahren und als ich ausstieg stand der Nachbar Er ist 60 und ein pensonierter Lehrer meiner Schwiegermutter vor seiner Eingangtür.

Da er ein guter Bekannter von mir ist sind beide im selben Tennisclub sind Wir schnell ins Gespräch gekommen. Nach belanglosen Themen kam das Gespäch auf meine Schwiegermutter und er wünschte mir grinsend viel Vergnügen bei Ihr. Ich fragte ihn wie er das meint. Er sagte mir ich brauche keine Bedenken haben, das Irgendjemand etwas von im erfährt und er volles Verständnis hat mit mir.

Jeder Mann wäre superscharf auf meine Schwiegermutter. Er erzählte mit, das Er durch Zufall Uns vor einiger Zeit durch das Terassenfenster bei ficken beobachtet habe und er schon lange auf Meine Schwiegermutter scharf wäre. Er wolle Uns aber nicht erpressen, sonder nur anfragen ob Wir nicht an einen flotten Dreier intressiert wären.

Da ich mir schon gelegendlich vorstellte zuzusehen wenn meine Schwiegermutter von einen anderen Mann gefickt wird, sagte ich zu Heinz ich hätte nichts dagegen. Wir beratschlagten und kamen auf eine gute Idee. Ich würde die Terassentür etwas offen lassen und wenn ich die Karin von hinten ficke winke ich Heinz rein, ziehe meinen Schwanz raus und lasse Heinz meine Schwiegermutter weiterficken.

Ich ging ins Haus und wie immer ging ich und meine Schwiegermutter ins Wohnzimmer. Ich öffnete unbemerkt die Terassentür einen Spalt.

Nach wenigen Minuten kniete Sie sich auf Coutsch und streckte mir Ihren Strammen geilen Hintern erwartungsvoll endgegen. Mit einen kurzen Blick zur Terasse sah ich schon Heinz an der Tür stehen wie er seinen dicken prallen Schwanz wichste.

Ich winkte Ihn rein und er stand gleich hinter mir. Meine Schwiegermutter fing schon wieder stöhnend zum zittern an, ich zog meinen Schwanz aus Ihrer Möse und Sie sagte gleich tue Ihn wieder rein und fick wieter. Ich tratt neben meine Schwiegermutter, Sie erschrack drehte den Kopf und fragte Heinz was machst Du da. Er sagte halt still ich ficke Dich jetzt ordendlich durch Du geiles Luder. Ich setzte mich auf die Rückenlehe des Coutsches und forderte meine Schwiegermutter auf meinen Schwanz zu blasen was Sie auch gerne tat.

Ich sah, das Heinz auch bald abspritzen würde und forderte in auf zu einen Stellungswechsel bevor Er abspritz. Ich sagte zu Heinz ich ficke Sie wieder an und Du kannst Sie dann besamen wenn Sie auch wieder kommt. Ich fickte nun meine Schwiegermutter wieder kräftig und Heinz lies sich seinen Schwanz von Ihr blasen. Ich sagte Heinz die Karin ist gleich wieder so weit. Er stieg von coutsch und fing gleich an Sie weiter hart zu Ficken. Ich befeuchtet meine Finger mit dem Mösensaft meiner Schwiegermutter und massierte Ihre Anuskrotte kräftig.

Ich merkte, das Beide bald Ihren Orgasmus haben werden und konnte mich nicht beherrschen stieg in die Hocke über den Arsch von meiner Schwiegermutter setzte meinen Schwanz an der Anuskrotte an und presste meinen 20 cm Schwanz bis zum Anschlag in Ihren geile Arsch. Sie schrie laut auf und wurde gleichzeitig von einen nicht enden wohlenden Megaorgasmus durchgeschüttelt der Sie in Extase versetzte.

Ich ging ins Bad um meinen Schwanz zu säuber und ging dann wieder ins Wohnzimmer. Ich beteitigte mich daran und Wir lutschten Beide Ihre harten Nippeln. Sie zeigte durch Ihr Stöhnen, das Sie schon wieder geil wurde.

Sie bekam auch bald wieder einen Heftigen Orgasmus bei dem ich Sie mit einer vollen Samenladung besamte. Karin ging ins Bad und tuschte sich. Karin kochte noch Kaffee den Wir dann dranken und Heinz und ich wurden schon wieder geil auf Karin. Sie merkte Es, da Unsere Schwänze schon wieder standen. Sie fragte seit Ihr dauergeil. Ich für meinen Teil bin befriedigt und erschöpft. Sie sagte Ihr gebt ja doch nicht nach.

Sie ist zuerst auf Heinz gestiegen und nachdem ich den Heinz seinen nicht mehr so festen Schwanz in Possition gebracht habe schluckt Ihre Fotze seinen Schwanz und Sie begann auf Heinz seinen Schwanz zu reiten.

Nach einiger Zeit kletterte Sie auf meinen Schwanz um zu reiten. Ich schaute auf die Uhr und stellte fest, das Unsere Fickorgie 2 Stunden gedauert hatte. Sie sagte gelegendlich schon aber es ist halt nur reiner Pornoficken und es fehlt Ihr das Zährtlichkeit vor und nach den ficken so wie es zwischen Uns ist. Sie fragte noch ob Heinz seinen Mund halten wird wegen Uns. Sie sagte das ist ja nett von Ihm aber öffters als einmal die Woche mit Ihn zu ficken wäre Ihr zuviel.

Sie sagte noch, als mich Heinz fickte und Du mich anal nahmst hatte ich einen Orgasmus wie noch nie. Ich sagte Ihr das Wir das gerne wiederholen können und ich Sie in Zukunft weiterhin alleine zärtlich ficken werde. Ich rief am nächsten Tag heinz an und teilte Ihn die Endscheidung meiner Schwiegermutter mit. Er hat sich unheimlich gefreud und sich immerwieder bedankt und meiner Schwiegermutter ausrichten lassen, das er kein Sterbenswörtchen preisgeben werde.

Hallo Uli, ich finde es ja ganz schön fies wie Du Deine Schwiegermutter behandelst. Ich glaub Sie würde sich normal nicht von Ihren alten geilen Nachbarn ficken lassen. Du hast gar nicht begriffen, das Sie Dich nicht nur sehr gerne hat sondern das Sie Dich liebt und Sich deshalb den alten geilen Bock Heinz hingibt um Dich nicht zu verlieren. Wenn es Ihr nur ums Ficken gegangen wäre hätte Sie bestimmt schon viel früher Jemanden gefunden als Dich. Was der scheinheiligen Aussage von Heinz betrifft, Er würde Euch nicht verraten oder erpresse, so ist die Frage ob Ihr an einen flotten Dreier intressiert seit schon eine Erpressung.

Ich glaub auch, das Ihn einmal die Wochen auf dauer nicht genügt. Ich bin bestimmt nicht prüde habe selber seit 6 Jahren ein reines Fickverhältnis mit meinen Schwiegersohn. Er ist 35, ich bin 52 und der Grund ist der Selbe wie bei Deiner Schwiegermutter. Nur mit meinen Schwiegersohn ist Es nur ein geiles Fickvergnügen.

Er kann Euch ja jetzt nicht mehr erpressen, da Er schon öfters mit Euch gefickt hat und bestimmt nicht will das seine Frau davon erfährt. Deiner Schwiegermutter genügst Du bestimmt voll und ganz was das Ficken anbetriff. Lass Dir meine Worte durch den Kopf gehen. Hut ab Ellen, das ist alles richtig was Du sagst. Auch Dir viel Spass mit deinem Schwiegersohn.

Meine SM will immer noch nicht. Sie hat es nicht verstanden was ich will, bzw. Sie hat selber seit vielen Jahren keinen Sex mehr, das scheint Sie aber auch nicht zu stören. Ist schon blöd wenn man jahrelang immer an sie und die eine Sache denkt. Du hattest recht, Sie läst sich nur wegen mir vom Nachbar Heinz ficken. Sie ekelt sich auch oft vor Ihm. Sie hat mir auch gesagt, das Sie sich schon in mich verliebt hat als Ihre Tochter mich vorgestellt hat.

Darauf hin habe ich den Heinz angerufen und Ihm mitgeteilt das Wir Uns nicht mehr zum Ficken treffen. Er hat sauer reagiert und gemeint, das Er damit nicht einverstanden ist und auch gedroht Karins Mann anonym einen Wink zu geben. Worauf ich Ihn sagte, dann werden Wir Deiner Frau auch bescheid geben und das ich über Handy Fotos gemacht habe wie Er meine Schwiegermutter auf den Wohnzimmertisch gefickt hat.

Ich dachte, damit wäre die Sache erledigt. Doch 2 Tage später eskalierte die Sache. Sie sagte der Heinz war da und hat Sie vergewaltigt. Ich fuhr gleich zu Ihr und Sie erzählte mir weinend folgendes. Ich bin wie immer um Als ich die Badezimmertür öffnete stand plötzlich Heinz nackt vor mir mit seinen dicken prallen Schwanz.

Er drehte mich auf den Rücken knetete hart meine Brüste. Ich presste meine Beine zusammen. Ich flehte in an aufzuhören doch er kniete sich auf meine Oberschenkeln bis ich sie öffnete. Er sagte noch, so mein geile Luder, ich habe Viagra genommen und werde Dich ordendlich durchficken.

Gleich darauf rammte er brutal seinen steinharten Schwanz in meine Möse legte sich auf mich und packte mich an den Brüsten und fickte mich hart, das mir fast die Luft wegblieb. Nach kurzer Zeit besamte er mich grunzend und fickte weiter. Ich merkte das mein Körper reagierte und spürte das ich bald einen Orgasmus bekomme den ich unterdrücken wollte aber es gelang mir nicht.

Er sagte, na also meine Fickstute bist ja auch gekommen. Er fickte eine zeit lang anal dann ging er über mich in die Hocke und fickte mich abwechselt anal und vaginal. Ich dachte er hört jetzt auf und wollte aufstehen.

Aber er hielt mich fest und sagte mein Knüppel steht noch für eine Ficknummer. Er band mich los, duscht und sagte so geil hat er noch nicht gefickt und das könnten Wir öffters machen. Ich sagte Ihm das ich es Dir sage, das Er mich vergewaltigt hat. Darauf lachte er gemein und meinte, da juckt Ihn wenig. ER versprach, das er nicht mehr kommen wird. Ich bereue sehr das ich mich mit Heinz eingelassen habe.

Da am Wochenende mein Schwiegervate und seine Tochter meine Frau auf eine Schmuckmesse fuhren verwöhnte ich meine Schwiegermutter in einen Sternerestauran, danach fuhren Wir zu Ihr und ich Fickte Sie zärtlich die halbe Nacht und Wir verliesen erst am Sonntagmittag das Bett. Ich bin seit dieser Sach noch viel zärtlicher zu meiner Schwiegermutter und verwöhn Sie wie ich nur kann. Werde niemehr einen anderen Mann an Sie ranlassen. Hallo Fleur, beschreib doch mal, was du so in den letzten 6 Jahren bei deinen Ficks erlebst.

Das macht mich unheimlich an, wenn Du schreibst, das du hier gerne liest. Genauso geht es mir auch. Möchte durch eure Erfahrungen angeregt werden und selbst einiges ausprobieren. Auf deine Erlebnisse und Erfahrungen bin ich total neugierig. Ich 48 habe seit 3 Jahren ein Verhältnis mit meinen Schwiegersohn Mein Schwiegersohn war schon über einen halben Jahr hinter mir her. Zuerst machte Er mir Komplimente zuletzt sagte er mir offen, das er mich ficken möchte.

Ich blockte ab und sagte, das ich das meinen Mann und meiner Tochter das nicht antuen möchte. Mein Schwiegersohn und meine Tochter wohnen bei Uns im 1 Stock. An einen Mittwoch wollte Ich ins Bad zwecks Reinigung und übersah, das mein Schwiegersohn noch drin war. Als ich die Tür öffnete stieg Er gerade aus der Wanne und ich sah seine Männlichkeit. Am Freitag darauf, meine Tochter war bei Fittness und mein Mann beim Stammtisch stand ich in der Küche um abzuspühlen als plötzlich mein Schwiegersohn in die Küche kam, sich hinter mich stellte und fragte ob er helfen kann.

Ich sagte geht schon und plötzlich griff er mir von hinten an meine Brüste. Ich sagte bis hierher und nicht weiter. Er meinte, das ist doch schon was und massiert meine Brüste und Nippel weiter. Ich stand nackt im Slip da. Er drehte mich um und lutschte meine Nippel. Als er sich aufrichtete hatte Er schon Seine Sporthose ausgezogen und ich erblickte seinen riesigen Schwanz der wie eine Lanze von seinen Körper wegstand. Er war mindestens 10 Cm länger und nochmals halb so dick wie der meines Mannes 15cm mal 4cm.

Er legte meine Möse und bearbeitet meinen Kitzler mit der Zunge. Er lacht und sagte, jetzt kommst Du mir nicht mehr aus.

Es dauerte nicht lange und ch hatte meinen ersten Orgasmus. Er frage, na gefällt der Fick, Ich stöhnte ja herrlich. Nun fickte Er mich schneller und härter. Ich klammerte mich mit meinen Beinen an Seine Hüften damit sein Schwanz noch tiefer in mir war. Ich beumte mich bei meinen 2 Heftigen Orgasmus auf und merkte wie Sein zuckender Schwanz seine Samenladung in mich pumpte. Als ich aus dem Bad kam und wieder bei klaren Verstand war sagte ich zu Ihm, das das eine einmalige Sache war.

Er meinte warum und Er hätte noch nie so gut gefickt. Da mein Mann so laut schnacht schlafen Wir in getrennten Zimmer. Sonntag ging ich gegen Ich war schon eingeschlafen als ich aufwachte, da neben mir jemand lag. Ich dachte zuerst es ist mein Mann der mal im Monat zu mir kam um zu ficken. Aber ich spürte schon den Megaschwanz meines Schwiegersohnes an meinem Hinterteil. Ich sagte er solle gehen nicht das mein Mann etwas merkt.

Er antwortet der schnacht doch fest und er fing gleich an mich zu befummeln. Ich liess Ihn gewähren und spreizte voller Erwartung meine Schenkel. Ich spührte wieder seinen herrlichen Schwanz in mir. Er fickte und besamte mich in dieser Nacht 3 mal wobei ich 5 mal einen supergeilen Orgasmus hatte.

In den folgenden Nächte schlief ich nackt damit Er mich gleich besteigen und ficken konnte. Seit dieser Zeit nutzen Wir jede Gelegenheit um zu ficken. Es kommt auch mal vor das ich von meinen Mann und meinen Schwiegersohn an einen Tag gefickt werde was mein Schwiegersohn besonders geil findet.

Ich geniese jeden Zentiemer Seines Riesenschwanzes und möchte Ihn niemehr missen. Mein Schwiegersohn sagte mal zu mir, das er tag und nacht nur daran denkt wann er mich wieder ficken kann. Ich glaube Wir sind Uns verfallen. Und Wir haben schon alle Fickstellungen ausprobiert. Es ist nur gut, das ich die Pille noch nehme. Auch mir ist es ähnlich ergangen. Mein Schwiegersohn hat mich auch total überrascht und ich konnte nicht nein sagen. Auch er hat einen Wahnsinnsschwanz und ich erwarte ihn jedesmal total nass.

Recht hast Du und ich. Ich habe keine Gewissensbisse gegenüber meiner Tochter und meinem Mann, es zählt nur die Geilheit. Ich liebe es wie ihr eure Geschichten erzählt und ich einen Steifen bekomme ich erhoffe mir weitere und lange. Liebe Manuela, vielen Dank für Dein Verständnis. Nach dem ausführlichen Gespräch Gestern mit meinen Schwiegersohn Sven, habe auch kein schlechtes Gewissen gegeüber meiner Tochter mehr.

Wir hatte einen ungestörten Nachmittag. Ich fragte Ihn, was mit seiner Ehe mit meiner Tochter nicht mehr stimmt und das ich mich wundere das meine Tochter Ihn so gleichgültig behandelt. Er erzählte mir, das schon 1 Jahr nach der Hochzeit meine Tochter nur noch die Karriere im Kopf hat und das Ficken in der Ehe nur als lästige Pflicht ansah. Sie sind seit 5 Jahren verheiratet.

Sexuel tat sich nicht mehr und Er deswegen auch schon ins Bordell gegangen ist. Nur das befriedikte Ihn nicht, da Er für Geld nur etwas vorgespielt bekam. Er sagte mir, das Er mich schon immer für eine Superfrau gehalten hat und ich für Ihn eine supergeile Figur habe. Er hatte schon Angst das ich meiner Tochter etwas sagen würde als er mir gestand mich ficken zu wollen. Er sagte noch, er kam sich nicht vorstellen, das es eine Frau gibt die beim Ficken leidenschaftlicher und hemmungsloser ist als ich.

Ich sagte Im danke für das Kompliment und ich Ihn gut verstehe. Er sagte noch, das Er gerne von mir Kinder haben möchte was Ihm meine Tochter verweigere, aber er einsehe das das nicht geht. Ich sagte Ihm Wir haben es doch jetzt schön.

Er sagte dafür wäre Er mir auch unendlich dankbar. Ich legte mich über Ihn sodas Er meine Möse weiter bearbeitet wärend ich seine riesige Eichel saugte und leckte. Sein Schwanz pochte vor Geilheit sodas ich mich vorsichtig auf seinen Riesenschwanz setzt und Ihn in meine Möse einführte. Ich ritt dann hemmungslos auf seinen Monsterschwanz wärend er mich streichelt und meine Nippel saugte.

Mein erster Orgasmus lies nicht lange auf sich warten. Ich sagte Ihm, das ich mich sehr gerne von Ihm ficken lasse und hoffe das Er nicht mal genug hat von mir. Er antwortet, das wird nie der Fall sein. Ichabe Deine Anwort mit Interesse geilem gelesen. Mein erstes mal mit meinem Schwiegersohn war nach der Sauna.

Mein Mann und ich gehen gerne in die Sauna und da an unserem Wohnort ein Thermalbad ist, gehen wir einmal in der Woche hin. Das wusste auch meine Tochter. Ich sagte, kommt doch morgen mit. Er war begeistert doch sie nicht. Er war da und wir gingen saunieren. Ich bewunderte sofort seinen kräftigen Schwanz in der Sauna und wurde regelrecht nass dabei.

Ich konnte kein Auge von ihm trennen. Noch an diesem Abend machten wir einen Quicky im Sprudelbecken unter den anderen Gästen und mein Mann war neben mir und hat nichts mitbekommen.

Der geile Wahnsinn pur war es. Seither ficken wir bei jeder Gelegenheit. Ich bereue nichts und das ist gut. Hallo Manuela, kann mir voestellen, das Dein Quicky super war. Habe ähnliche Situationen auch schon erlebt. Beispielsweise stand ich mal im 1. Stock am Fenster gelehn und sah meinen Mann beim Rasenmähen im Garten zu und meine Tochter war beim Einkaufen, als plötzlich mein Schwiegersohn hinter mir stand. Er schub mir meinen Rock hoch und zog mir meinen Slip aus, fingerte in meiner Möse bevor Er mit seinen Riesenriemen von Hinten in mich eindrang und mich kräftig fickte.

Ich Ging schnell ins Bad um mir den Samen meines Schwiegersohns, der miran den Innenseiten meiner Schenkel herunterlief abzuwaschen. Ging dann nach Unten und tat als wäre nichts gewesen. Bin die nächsten 2 Wochen nicht erreichbar, da ich 2 Wochen an den Gardasee fahre. Da meine Tochter mit Freundinnen in Urlaub fährt und mein Mann nicht von seiner Firma weg kann, fahre ich mit meinen Schwiegersohn.

Freue mich schon auf einen fickreichen Urlaub mit Ihm. Gib es im Ruhrgbiet , Schwiegermütter , wo sich der schwiegersohn nicht traut!!

Dir marleen wünsche ich einen Fickreichen Urlaub!!! Finde eure Geschichten sehr toll. Will euch dazu eine Kleinigkeit erzählen. Mir ist mit meiner Zukünftigen Schwiegermutter ähnliches passiert. Es war saugeil,natürlich war ich auf ihre muschi auch neugierig und zog ich die Hose aus. Ich massierte sie und seckte ihr die finger hinein daraufhin stöhnte sie sehr laut leider sind wir zum ficken dann nicht gekommen aber ich hoffe bald.

Vielleicht könnt ihr mir einen tipp geben das ich sie ficken auch kann denn sie ist im besten alter 42 ist sie. Geblasen hat sie mir schon 2 mal einen aber mehr war nicht. Ich habe sie schon gefingerlt in den Po das hat sie sehr genossen. Also schreibt mir wenn ihr Tipps habt. Zeige ihr Deinen rasierten Schwanz, wichse vor ihren Augen, lasse sie ihn anfassen und wichsen küsse sie flüstere ihr ins Ohr wie geil Du auf sie bist, sag ihr sie sollDir einen blasen, fasse ihre Brüste an, greife ihr unter den Rock, ist sie feucht, dann stecke ihr einen Fn.

Bei mir war es so… ich habe bei meiner SM etwas zu erledigen gehabt. Nebenbei erzählte sie mir, was für Schmerzen sie in letzter Zeit im Rücken hatte. Erst habe ich es durch die sachen getan.

Soll ich mein Oberteil ausziehen, fragte sie mich. Sie legte sich auf den Bauch und ich begann. Ein leichtes Stönen war zu hören. Von den Schultern arbeitete ich mich bis zum Hosenbund.

Als sie sagte, dass es bis in den Hintern zieht, bezog ich di Pobacken in die massage mit ein. Damit ich mich nicht so über beugen muss, kletterte ich hoch und nahm sie zwischen meine Beine. Das war wohl der Punkt. Ich merkte wie sich bei mir was regte.

Nicht lange ind sie muss es auch gespührt haben. Was ist das denn fragte sie und die Hand ging nach hinten. Ich hab schon lange nicht mehr aber du bist mein Schwiegersohn und das geht überhaupt nicht. Hier gehts nur um deinen Rücken antwortete ich verlegen. Die Erektion wurde immer stärker. Die Hose war schneller aus als gedacht und wir konnten uns nicht mehr zügeln. Erst nur der Finger, dann zwei und dann drei.

Meine feuchten Finger sind so ganz bebenbei immer wieder in den Po. Erst wollte sie es nicht. Sie wollte ja auch erst nicht ficken Willst du mir dein Ding da auch mal ran halten? Es ging aber nicht so einfach, wie ich gedacht hätte. Hol doch schnell ein bisschen Öl aus der Küche! Man wird es nicht glauben ber ganz vorsichtig ging es Stück für Stück tiefer.

Ich dacht, mir platzt der Lümmel. Sie meinte, soetwas hat sie noch nie erölebt. Trotz eines kleinen Einrisses am Po, der nicht so viele Schmerzen gemacht hatte, fand sie es total toll und würde es immer wieder machen. Für mich blieb eine gewisse Unsicherheit, gerade wenn wir mit meiner Frau in einem Raum sind. Doch die Erinnerung bleibt. Du bist doch der wahre Perverse.

Ich 30 , Schwiegermutter 46 , Schwiegervater Mein Schwiegervater hat mich und seine Frau am Samstagnachmittag vor einen halben Jahr bei ficken erwischt. Wir dachten Er ist beim Kartenspielen und kommt erst später heim. Als er Uns überraschte sagte Er, was treibt denn Ihr für Schweinerein und wie lange treibt Ihr es schon. Ich sagte 1 Jahr und bat Ihn nichts seinen Tochter zu sagen.

Erstens Er wolle zusauen wenn ich seine Frau ficke und Zweitens, was mich geschockt hat wolle Er nachdem ich seine Frau gefickt habe, mich ficken. Mein Schwiegervater sagte, das Ich und seine Frau es Uns aussuchen können. Meine Schwiegermutter meinte, Wir hätten wohl keine andere Wahl. Also sagten Wir Ihm, Wir sind einverstanden. Er sagte dann lasst Uns gleich Ins Schlafzimmer gehen.

Aus dem Augenwinkel sah ich das sein Schwanz hart und prall stand. Als ich meinen Schwanz aus der Schwiegermutter zog, forderte Er mich auf mich hinzuknien. Ich folgte seiner Anweisung und kniete mich auf den Sessel mit gespreizten Beinen.

Er schmierte mir Gleitgel in und ans After. Ich schrie vor Schmerzen laut auf. Meine Schwiegermutter sah Uns zu und bat meinen Schwiegervater vorsichtig zu sein. Er besteigt und fickt mich seit einen halben Jahr wo immer Er kann, auch wenn ich nicht seine Frau ficke. Wollte fragen, wie ich aus dieser Situation rauskomme.

Ich träume schon seit längerem meine Schwiegermutti zu ficken, aber ich habe Angst davor, dass sie es nicht will und meiner Frau erzählt. Sie hat manchmal zuhause keinen BH an und streckt ihre harte Nippel von sich. Bin auch schon mehrmals in der Boxershirt gewesen, als sie kam, einmal sogar in einer durchsichigen, hat aber keine Anstalten gemacht hin zu schaun. Oder in einer Schlafanzugshose ohne Unterhose, dass man deutlich die Konturen sehen kann.

Ich weiss einfach nicht mehr was ich tuen soll, bitte helft mir!!! Die meisten gingen abends recht früh ins Bett,was eigentlich nicht mein Ding ist,tortzdem tat ich es auch,konnte aber meistens nicht schlafen,erst so gegen 3 Uhr morgens schlief ich ein! Auch an diesem abend lag ich wieder wach,doch diesmal stand ich auf und ging in das Gemeinschaftswohnzimmer,es war ca. Sie fragte ob ich auch nicht schlafen könne und gesellte sich zu mir,zusammen sahen wir dann Fern!

Dabei konnte ich sehen das sie unter Ihrem Schalfanzug oberteil nichts trug und Ihre geilen Nippel erspähen! Ich wurde geil und merkte das mein Schwanz steif wurde,ich muss erwähnen das ich nur im T-shirt und Slip schlafe und so auch dort sass!

Schnell drückte sich mein Schwanz hart aus dem oberen bund meines Slips heraus,erst versuchte ich es zu verbergen,doch dann ich weiss nicht warum packte ich Ihn einfach aus und begann ihn zu wichsen! Dies bekamm meine SWM natürlich mit und schaute mich erstaunt an,ohne ein wort zu sagen nahm sie dann meinen Schwanz in die hand und wichste ihn weiter,ja sie beugte sich rüber und fing an Ihn zu blasen!

Es war geil,während ich schön die Wiederholung von Frings schaute lutschte sie genüsslich meinen Schwanz! Dann hielt ich es nicht mehr aus ,wir redeten kein Wort sie wusste aber was ich wollte,zog sich die Schalfanzughose aus legte sich mit weit auseinandergespreitzten nach hinten geworfenen Beinen auf die Coutch und ich schob ihr meinen Schwanz rein in Ihre nasse geile Fotze! Am nächsten Tag als alle zum Strand gingen blieben ich und sie im Bungalow weil uns angeblich beiden nicht so gut war!

Als wir alleine waren,sagte Sie zu mir wir müssten miteinander reden ich bejahte! Dann sagte sie das das was am fürhen morgen passiert sei wohl besser unter uns bliebe! Ich sagte natürlich ja und sagte Ihr aber zugleich das ich Sie nun wo wir wieder alleine sind durchficken möchte! Sie lächelte,begann sich vor meinen augen auszuziehen! Was soll ich sagen wir habe den ganzen vormittag im Bugalow rumgefickt,zusammen geduscht wobei ich sie unter der Dusche in den Arsch ficken durfte! Seit diesem urlaub ficken wir so oft es geht und es macht richtig spass wir sind sogar schon zusammen in einen Swingerclub gegangen wo ich zusehen konnte wie andere Männer sie ficken!

Werd es mal versuchen ihr meinen steifen zu zeigen wen ich von der dusche herauskomm da wird sie mal erschrecken aber wie ich sie kenne wär sie nicht abgeneigt. Mein Schwiegersohn trägt mein Miederhöschen. Er hat einen wundbaren rasierten Schwanz. Wenn ich nur daran denke schwimme ich vor Geilheit. Von ihr habe ich erfahren dass er Damenhöschen trägt. Ich habe ihm eine Slip von mir geschenkt und seitdem mag er immer mehr Wäsche von mir.

Fast jeden Tag streichle ich mich, wenn ich an ihn denke. Zugerne würde ich ihn in mir spüren. Vor gut einn Jahr besuchte ich an einen Samstagnachmittag meine Schwiegermutter um etwas vorbei zu bringen. Ich wartete bis Sie fertig gefickt hatten und schlich mich dann davon. Der gedanke, das ich Sie vielleicht auch ficken könnte lies mich nicht los.

Sie war ganz berdattert und fragt wieso. Sie sagte bitte erzähl niemanden etwas davon und das Es est das 3 mal war und das nur weil Ihr Mann Sie schon seit geraumer Zeit vernachlässigt.

Ich machte Ihr den Vorschlag, das ich Sie in Zukunft regelmässig ficken könnte. Sie sagte, das können Wir doch nicht machen, Du bist doch mein Schwiegersohn. Ich sagte Ihr warum nicht, dann bleibt es doch in der Familie. Ich machte Ihr den Vorschlag es doch gleich mal zu probieren, da Wir jetzt ungestört wären. Sie stöhte gleich und ich zog Sie in Ihr Schlafzimmer. Wir legten Uns ins Ehebett und ich begann Ihre geilen Brüste zu massieren.

Ich leckt weiter Ihren Kitzler und merke das Sie bald wieder kommt. Ich fickt Sie weiter und merkte das ich bald abspritzen würde. Sie sagte, Dein Schwanz wird ja noch härter ich kommme gleich wieder. Sie schrie noch ja gib mir Deinen Samen. Wir duschten anschliessend und verabredeten, das Wir jetzt regemässig ficken. Wir ficken auch seit dem mal die Woche. Seit damal fickt meine Schwiegermutte nur noch mit mir. Eines Tages bat mich meine Nachbarin, mal bei ihr vorbeizuschauen, da ihre Nachtischlampe defekt war.

Sie kleidet sich immer sehr feminin elegant, was mich oft an ihr fasziniert. Nachmittags klingelte ich bei ihr. Sie führte mich in ihr Schlafzimmer und ging darauf ins anliegende Bad um sich umzuziehen.

Da die Tür nur angelehnt war, konnte ich sie beim ankleiden beobachten. Darüber zog sie ein schwarzes Unterkleid. Wie erregend sie aussah. Schnell ging ich wieder an die Arbeit um mir nichts anmerken zu lassen.

Luise kam nach kurzer Zeit aus dem Bad und sagte zu mir, so bis später ich bin bald wieder da. Nun war ich alleine. Mit meiner Arbeit war ich bald fertig und überlegte was ich jetzt tun solle. Mir ging einfach nicht der schöne Anblick von Luise aus dem Kopf. Ob sie noch mehr so schöne Sachen hat? Erregt öffnete ich ihren Kleiderschrank. Dort hingen nur wunderschöne Blusen und Röcke.

Mit zitternden Händen ging ich an die Wäschekomode. Dort kamen die tollsten Sachen zum Vorschein. Ich wurde immer geiler und hatte den innigen Wunsch, ihre Wäsche anzuziehen. Nachdem ich mich schnell ausgezogen hatte nahm ich mir ein hautfarbenes Korselett von Triumpf und zog es an.

Daran befestigte ich braune Naht-Nylonstrümpfe. Als nächstes zog ich mir ein hautfarbenes seidenes Unterkleid an. Dann zog ich mir einen dunkelblauen Faltenrock an. Ihre hohen schwarzen Riemchenpumps passten mir wie angegossen.

Ich betrachtete mich im Spiegel. Ich hob den Rock ein wenig hoch so das ich die geilen angestrapsten Seidenstrümpfe an meinen Beinen sah. Langsam begann ich meinen Schwanz zu wichsen.

Ich bemerkte gar nicht, dass Luise inzwischen nach Hause gekommen ist. Sie stand plötzlich vor mir und ich bekam einen hochroten Kopf. Oh mein Schatz, wie schön du aussiehst in meinen Sachen. Die machen dich wohl total geil. Sie nahm mich in den Arm und gab mir einen leidenschaftlichen Zungenkuss, dabei rieb sie meinen Schwanz an dem seidigen Rockfutter. Ich habe mir schon immer gewünscht, dich mal in Damenwäsche zu sehen in meinem seidigen Unterkleid, den braunen Nylonstrümpfen und Mieder.

Hast sogar meine schöne seidige Bluse angezogen und mein Faltenrock mit den hohen Schuhen. So möchte ich dich nur noch sehen, hauchte sie mir ins Ohr. Oh ja, Luise ich fühle mich so geil in deinen Sachen, davon träume ich schon lange.

Sie wichste mich schön langsam weiter und fingerte dabei an ihrer Möse herum. Ich komme gleich, stöhnte ich. Warte noch ein bisschen, jetzt werde ich dich erst mal ficken. Sie hob meinen Faltenrock hoch und setzte sich auf mich. Ich wurde immer geiler von dem Anblick. Darfst du auch demnächst alles mal anziehen.

Meinen Schwanz steckte sie in ihre schleimige Fotze. Dann ritt sie auf und ab und küsste mich dabei unersättlich. Es war so schön und ich konnte nicht genug davon kriegen. Luise mach immer weiter, es ist so geil. Ja, ja, ja, schrie ich sie an. Nach kurzer Zeit pumpte ich meine ganze Ficksahne in sie hinein und wir beide waren überglücklich.

Also ich muss meiner Ex echt dankbar sein! Nachdem sie mir gebeichtet hatte dass sie einen anderen hat bin ich verzweifelt zu ihrer Mutter gefahren zu der ich immer ein tolles Verhältnis hatte um ihr alles zu erzählen. Sie konnte es anfangs gar nicht glauben und kippte sich erstmal ein paar Cognacs hinter die Binde. Nach langem Reden bot sie mir an bei ihr zu übernachten denn nach Hause wollte ich auf gar keinen Fall.

Im Bett haben wir noch über vieles geredet und uns dann nah aneinander gekuschelt. Dabei blieb es aber nicht. Hab sie gefragt ob ich ihre Brüste streicheln darf. Habe dann ihre Hand genommen und sie meinen Schwanz fühlen lassen.

Jahren wieder einen Schwanz drin. Wohl noch etwas trocken aber das legte sich schnell. Nach dem ersten Ritt erstmal schlafen. Keine 2 Stunden später wieder wach. Hat mich oft schon im Bademantel erwartet….. Geht seit über 20 Jahren so und ich hatte noch nie einen Hänger!!!!!!!!!!!!!!!

Ich bin schon 70 Jahre und Träume davon, mit meinen Schwiegersohn 59 Jahre zu ficken. Er kommt heute Abend zum Abendessen, da seine Frau meine Tochter nicht da ist. Ich werde veruchen, Ihn zu verführen. Hallo Helga, und hat es geklapp? Hast Du ihn bekommen, hat er Dich richtig durchgefickt? Wenn nicht und Du noch Bedarf hast, kein Problem, ich stehe auf Frauen älter Und das schon seit über 50 Jahren, bin nun 57 Jahre jung.

Besonders toll fand ich es den geilen Fotzen in alle Löcher spritzen zu könne, ohne die Gefahr einer Schwangerschaft. Spritzen ist bei mir leider nicht mehr, nach einer Prostata-OP aber steif wird mein Schwanz immer. Ich ficke Dich, z. Wenn Du willst machen wir es heute zu dritt lecke ihre Scham. Ich freue mich bis später. Immer wenn ich an meine Schwiegermutter denke , werde ich geil.

Sie ist 71 Jahre , blond,Oberweite 85b, rasiert?? Letztens als wir sie besuchten trug sie nur ein schlabber Shirt und Radlerhose.



zeige mich gerne nackt mieder meiner mutter





Elektroschock halsband für menschen sex in warschau


Fette Mutti fickt Gummischwanz. Geiler Dreier mit dem Lehrer. Geiles Luder liegt am Strand. Europäischer Hausfrau wird zu Hause gefickt. Schöne arabische Babe von ihren geilen Chef gefickt.

Sexy Mama lässt sich vaginal verwöhnen. Die geile Blonde wird genagelt. Bitte nutzen sie diese Links in Ihrem eigenen Ermessen. Reife Mama nimmt kaum 10 Zoll Black Cock 5. Sexgeile Schlampe im Schulmädchenlook fickt mit zwei Männern.

Geil Stepmom eifrig jüngeren Schwanz. Ihre Mamma brachte ihre selbst Salatdressing Sie sich sehen ich bin verdammt der Mutter. Endlich wird Mutti mal wieder durchgefickt. Älterer Reizvoller Mutter und ihr Junge! Lautes Geplätscher hörte er. Besten deutschen porno filme. Mama und der stramme Lümmel. Deutsch total Mütter dirtytalk Masturbation und spritzen 2 Geile reife Dame spreizt ihre haarige Muschi für einige junge Schwanz. Er versohlt ihr beim Spanking ihren wundervollen sexy Arsch.

Arsch fingern beim Amateur Sex. Schwanz zwischen den Titten hart reiben. Teenie Luder mit geilen Naturtitten. Ich bezog sie in meine Fantasien mit ein wenn ich onanierte. Herr Kramer hatte ein Auge auf meine Mutter geworfen. Er bediente sie immer besonders zuvorkommend und machte Komplimente. Wenn sie mit ihren High Heels zur Toilette stöckelte, schaute er ihr immer hinterher.

Manchmal folgte er ihr, weil er angeblich in die Küche musste. Mir wurde es langweilig. Ich verabschiedete mich von allen, nicht ohne Frau Kramer verstohlen in den Ausschnitt zu schauen. Ich stellte mich schlafend als meine Mutter nach einer halben Stunde ins Zimmer kam, das Licht anknipste und sich zu entkleiden begann.

Sie stellte sich so vor das Fenster zum Innenhof, dass ich sie von vorn sehen konnte. Vielleicht tat sie es bewusst, damit ich sie betrachten konnte? Obwohl es dunkel war, konnte ich durch das Fenster im schwach beleuchteten Innenhof einen dunklen Schatten sehen, der sich bewegte.

Meine Mutter zog ihr rotes Kleid aus und stand in schwarzem Hüftgürtel, schwarzem Höschen, schwarzen Perlon-strümpfen mit breitem Doppelrand auf ihren schwarzen Pumps vor dem Fenster.

Sie zog ihren schwarzen BH aus. Manchmal waren die Brustwarzen erigiert und zeichneten sich durch BH und Pullover ab. Sie bückte sich versuchte ihr Höschen auszuziehen. Sie war vom Alkohol offensichtlich beschwipst, denn es gelang ihr erst beim dritten Versuch, sich ihres Höschens zu entledigen, da sich die Pfennings-absätze ihrer Pumps immer wieder im Stoff verfingen.

Herrlich wie ihre Brüste dabei schaukelten. Sie hielt sich mit einer Hand am Bett fest und ich konnte ich ihre behaarte Möse sehen wenn sie in halb gebückter Haltung ihre Schenkel hob. Ich wichste unter der Bettdecke vorsichtig meinen Schwanz bei diesem Anblick. Der Schatten vor dem Fenster verschwand.

Auf die Frage, wer da sei meldete sich der Pensionswirt und bat dringend um Einlass. Er müsse sofort die Hauptwasserleitung in unserem Zimmer abstellen wegen eines Wasserrohrbruchs. Meine Mutter wickelte sich das Badehandtuch um und schloss die Tür auf.

Herr Kramer kam zusammen mit Lehrer Lehmann in unser Zimmer. Unvermittelt riss Kramer meiner Mutter mit einem Ruck das Badehandtuch vom Leib mit den Worten, jetzt haben wir dich erwischt.

Wir beobachten schon seit Tagen wie du dich vor deinem Sohn entkleidest. Lehmann trat an mein Bett, schlug meine Bettdecke zurück. Mir und meiner Mutter hatte es die Sprache verschlagen. Meine Mutter versuchte, mit gestreckten Armen ihre Brüste und mit übereinandergeschlagenen Händen ihr Geschlechtsteil zu bedecken.

Kramer packte ihre Arme und dreht sie auf den Rücken. Lehmann sagte, wir beobachten das Treiben schon seit einigen Tagen durchs Fenster. Meine Mutter bat um ihr Kleid und meinen Bademantel.

Herr Lehmann folgte, mich an der Hand hinter sich herziehend. Wir führen euch den anderen Gästen so schamlos vor, wie wir euch erwischt haben und seit Tagen beobachten, sagte Herr Kramer.

Ich erinnerte mich wieder an die Schatten, die oft vor unserem Fenster gesehen hatte, wenn meine Mutter sich nackt oder in Unterwäsche im Zimmer bewegte. Der Gedanke, dass nicht nur ich sondern auch Fremde sie heimlich beobachteten, machte mich noch geiler.

Jetzt ahnte ich, wer bei uns ins Fenster geschaut hatte. Die Luft war blau, es wurden Zigaretten und Zigarren geraucht. Eine kleine Schachtel mit Tabletten lag neben der Weinbrandflasche. Herr Kramer sagte, so, ihr lieben Gäste, schaut euch Mutter und Sohn an. Sie zieht sich aufreizend vor dem Knaben aus und er onaniert. Lehmann erwiderte, die Situation sei eindeutig. Man werde von uns beiden Fotos als Beweismittel machen. Meine Geilheit war schlagartig verflogen, mein Glied hatte sich wieder zurückgezogen, obwohl es ein bisschen in mir kribbelte: Ich splitternackt, meine Mutter bis auf Strümpfe, Hüftgürtel und hochhackige Schuhe ebenfalls nackt.

Alle anderen im Raum angezogen. Herr Kramer schlug vor, meiner Mutter erst einmal die Fotze zu rasieren. Er sagte weiter, ich möchte die geile Fut gern einmal lecken und mag es nicht an Schamhaaren zu lutschen. Meine Mutter musste sich breitbeinig auf den Tisch setzen. Er schäumte den Rasierpinsel kräftig ein und begann die Möse meiner Mutter mit dem Pinsel einzuseifen. Ich hatte den Eindruck, dass meiner Mutter die Behandlung gefiel und sie wieder geiler wurde.

Dann setzte Herr Kramer den Rasierer an und begann mit schnellen Bewegungen die Schamhaare zu entfernen. Dabei zog er die inneren Schamlippen lang, um auch wirklich jedes Härchen zu entfernen. Mit dem Handtuch wischte er die Schaumreste weg. Die Frauen in der Runde waren sich einig, dass eine rasierte Möse toll aussieht und sie überlegten, ob sie im Laufe des Urlaubs ihre Fotzenhaare ebenfalls entfernen sollten.

Alle fassten das Geschlechtsteil meiner Mutter an und streichelten ihre Schamlippen. Ich wurde schon wieder geil beim Anblick der rasierten Fotze meiner Mutter mit ihren langen inneren Schamlippen.

Der kleine Herr Kessler hatte eine Kamera mit Blitzlicht dabei. Dort musste sie sich mit dem Popo anlehnen. Beine breit, rief Frau Kessler. Dabei schlug sie mit der flachen Hand von innen auf den unbestrumpften Teil der Oberschenkel. Meine Mutter stand jetzt mit gespreizten Schenkeln auf ihren hohen Pumps vor dem Tisch. Frau Kessler steckte drei Finger in die blitzblanke Scham meiner Mutter. Die geile Sau ist feucht im Schritt, rief sie aus. Dann zog sie mit Daumen und Zeigefinger heftig die Schamlippen herunter.

Guckt euch die Fotzenlippen dieser feinen Dame an, rief sie den Anwesenden triumphierend zu. An die Männer gerichtet sagte sie, das ist ja eine richtige Nutzfotze wie sie von euch geilen perversen Kerlen bevorzugt wird. Eine unglaubliche Situation, acht bekleidete Personen begafften uns. Ich nackt und meine sprachlose, attraktive Mutter bis auf Hüftgürtel, Strümpfe und High Heels mit Pfenningabsätzen ebenfalls nackt.

Erstmals konnte ich ihre Schamlippen sehen frei von Haaren sehen. Ich schämte mich für unsere prekäre Situation, merkte aber, dass sich mein Schwanz beim Anblick der Präsentation meiner Mutter langsam wieder erholte. Die inneren Schamlippen hingen aus der Möse heraus. Das ist also der Kitzler.

Lukenfietz nannten wir ihn in der Schule. Ich versuchte meine jetzt sichtbar werdende Geilheit zu verstecken und hielt beide Hände vor mein Glied. Frau Kessler, zog meine Hände weg und rief, während sie meinen Schwanz mit beiden Händen massierte, schaut euch den Kleinen an, hat schon fast den Schwanz eines ausgewachsenen Mannes.

Frau Kessler schob mich zu meiner Mutter. Mit den Worten, immer nur heimlich deine Mutter anschauen wenn sie sich vor dir entkleidet ist doch langweilig, jetzt darfst du dir sie genau betrachten und auch anfassen. Meine Mutter blickte fassungslos in die Runde und sagte, das dürfen sie nicht tun.

Frau Kessler schlug meiner Mutter zur Strafe, wie sie sagte, mit der flachen Hand mehrfach auf beide Brüste, die auf und ab wippten und sich leicht röteten. Frau Kessler ermunterte mich, die inneren Schamlippen meiner breitbeinig vor mir stehenden Mutter herunterzuziehen. Ich nahm sie vorsichtig in die Hand. Mein Zeigefinger glänzte als ich ihn herauszog. Dann sagte Frau Kessler zu mir, ziehe die Fotzenlippen deiner Mutter tief herunter, wir wollen mal sehen wie elastisch die geile Fotze ist.

Ich zog an den Lustlippen, rutschte aber mit den Fingern an der feuchten Haut ab. Die Schamlippen entglitten mir. Mit schnellen Bewegungen massierte ich die Klitoris meiner Mutter.. Meine Mutter hatte die Augen geschlossen und stöhnte lustvoll auf. Er befahl meiner Mutter sich vom Tisch zu lösen und sich gerade mit gespreizten Schenkeln hinzustellen.

Mich forderte er auf, die Fotzenlippen mit beinen Händen zu packen und dann so weit wie möglich herunterzuziehen. Ich rutschte zweimal an der epmfindlichen Haut ab, dann packte ich fester zu und konnte die inneren Schamlippen meiner Mutter fixieren. Die Schamlippen zogen sich kaum zurück. Kam es mir nur so vor oder streckte meine Mutter ihren Unterleib bewusst provozierend vor? Und du, sagte er zu mir gewandt, wirst mithelfen.

Meine Mutter stöhnte auf. Ihr seid perversen Schweine, presste sie heraus. Herr Kessler machte Fotos. Meine Mutter schämte sich und versuchte zur Seite zu blicken während ich ihre Muschi massierte. Jetzt haben wir die Beweisfotos, sagte Frau Kessler. Dann gab sie meiner Mutter ein Wasserglas voll Weinbrand, mit den Worten, danach wird es dir etwas leichter fallen, wenn du von uns und deinem Sohn benutzt wirst! Widerwillig trank meine Mutter das Glas mit einem Schluck aus und schüttelte sich.

Meine Mutter trank es wieder aus. Derselbe Effekt trat jetzt auch ein. Ich merkte wie sie sich entspannte. Alle konnten ihre dicken, langen Schamlippen sehen.

Frau Kessler fragte mich, ob ich Mamas Geschlechtsteil — so nannte sie brav die Möse meiner Mutter — lecken möchte. Natürlich wollte ich das. Ich hatte in meinen perversen Fantasien immer davon geträumt, die Muschi einer Frau zu lecken. Jetzt durfte ich das zum ersten Mal. Ich kniete mich vor sie hin und leckte die Möse von unten ausgiebig.

Dabei zog ich mit beiden Händen ihre langen Schamlippen weit auseinander und steckte meine Zunge in ihr nasses Loch. Der Lustschleim lief aus ihrer Muschi und ich leckte, immer geiler werden, alles heraus. Dann umschlossen meine gierigen Lippen die inneren — ich muss es immer wieder betonen — herrlich langen Schamlippen. Ich saugte wollüstig an ihnen, zerrte sie mit meinen zusammengepressten Lippen lang und lutschte an ihrem immer mehr hervortretenden Kitzler.

Auf einmal bewegte meine Mutter ihr Becken, erst langsam, dann immer schneller. Ich spürte, dass das der Beginn ihres Orgasmus sein musste. Mit beiden Händen hielt ich ihr Becken fest, saugte an ihren Fotzenlippen. Mit einer Hand drückte sie meinen Kopf gegen ihren Unterleib. Ich leckte ihren Kitzler wie ein Köter mit seiner Zunge Wasser schlappert.

Sie bäumte sich mit lautem Stöhnen auf. Aus ihren dicken, geröteten offenen Schamlippen tropfte eine Mischung aus meinem Speichel und ihren Lustsäften auf den Boden. Schaut euch diese Pärchen an, rief Frau Kessler, der geile Knabe befriedigt seine perverse Hurenmutter!

Herr Kramer forderte die beiden Lehrer auf, meine Mutter hochzuheben und ihre Schenkel weit zu spreizen. Jeder hielt mit einer Hand ihren Hintern und mit der anderen ihre bestrapsten Beine. Ihre Möse war jetzt weit offen.

Meine Mutter tat wie ihr befohlen und zog mit Daumen und Zeigefingern beider Hände ihre Schamlippen auseinander. Ich konnte nicht nur ihr Fickloch genau betrachten sondern sah das erste Mal in meinem Leben das kleine darüber liegende Pissloch. Das machte mich noch geiler! Immer wieder drückte Herr Kessler auf den Auslöser. Ich war so geil, dass ich abspritzen musste. Mit hohem Strahl schoss mein Samen aus meinem Schwanz auf meine Hand.

Meine Mutter leckte meine Finger ab. Alles wurde vom Klicken des Fotoapparates begleitet. So einen mächtigen Prügel hatte ich noch nie gesehen. Dabei war er nur halb aufgerichtet. Lasst sie runter, befahl Herr Kramer den beiden Lehrern.

Meine Mutter stand jetzt vor uns. Strümpfe, Hüftgürtel, Pumps, ein erotischer Anblick für alle. Die korpulente Pensionswirtin ergriff mit beiden Händen die Brüste meiner Mutter und zerrte sie mit den Worten, runter und breitbeinig in die Hocke, du geile Sau, auf den Boden.

Um in der Hocke auf ihren hochhackigen Pumps Halt zu finden, musste sie ihre bestrumpften Schenkel weit öffnen. Dabei falteten sich ihre feucht glänzenden Schamlippen weit auf.

Aus ihrem geöffneten Fickloch hing ein feiner, glänzender, fast durchsichtiger Faden mit einem kleinen Tropfen am Ende, der fast den Boden berührte. Herr Kramer hielt ihr seinen halb erigierten Riesenschwanz vor den Mund und sagte, jetzt wollen wir doch mal sehen, ob deine Mundfotze auch etwas taugt. Mit der anderen Hand massierst du meine Eier!

Meine Mutter streichelte ihren hervorstehenden Kitzler mit der rechten Hand. Mit der linken Hand kraulte sie Kramers mächtigen Sack. Herr Kessler kniete vor ihr und fotografierte alles aus der Hundeperspektive. Herrn Kramers Eichel war komplett von der Vorhaut bedeckt. Mit ihren Lippen schob meine Mutter — der Alkohol tat offensichtlich seine Wirkung — die Vorhaut von der Eichel herunter. Ihre Zunge umspielte immer wieder die Harnröhre.

Dann stülpten sich ihre Lippen über die glänzende Eichel. Sie lutschte genussvoll das immer dicker werdende Glied von Herrn Kramer.

Dann steckte sie Zeige- und Mittelfinger ihrer linken Hand tief in ihr nasses Mösenloch. Schmale Wangen, volle Lippen, immer knallroten Lippenstift. Sie hatte Mühe, den Riesenprügel des athletischen Mannes im Mund aufzunehmen. Dann entzog Herr Kramer meiner Mutter seinen Schwanz, dreht sich um Grad zum Eichentisch, bückte sich, streckte ihr seinen strammen Hintern entgegen.

Während er sich mit seinen Armen auf dem Eichentisch abstützte, forderte er meine Mutter auf, seinen Arsch zu lecken. Meine Mutter stutze einen Augenblick. Dann umkreiste ihre Zunge seinen Popo. Frau Kramer ging zu ihrem Mann und zog wortlos mit beiden Händen seine Arschbacken weit auseinander. Gleichzeitig wichste sie — beide Hände abwechselnd — sein gewaltiges Gemächt. Nach kurzer Zeit begann sein Unterleib zu zucken. Er drehte sich unvermittelt um, steckte meiner Mutter seinen Schwanz in den Mund und spritzte mit zuckenden Bewegungen seinen Samen in ihren Mund.

Das Ejakulat lief meiner Mutter aus den Mundwinkeln heraus. Einiges konnte sie schlucken. Ich liebe den Geruch und den Geschmack von Sperma ergänzte sie.

zeige mich gerne nackt mieder meiner mutter

Equinox hamburg erotische massage in regensburg


zeige mich gerne nackt mieder meiner mutter